50-jähriges Bestehen wird mit einem Marktfest gefeiert - Dechaneihof St. Marien

Freckenhorst (bjo). Unter der Leitung von Schwester Maria Bernada und zehn weiteren Katharinenschwestern ist der Dechaneihof St. Marien im Jahr 1967 eröffnet worden. „Das ist jetzt 50 Jahre her“, betonen Miriam Muser und Sabine
Wolff. Gemeinsam planen sie das Jubiläumsfest, das am kommenden Wochenende gefeiert wird.
Los geht es am Samstag, 2. September, mit einem von Pfarrdechant Manfred Krampe und Prädikant Heiko Villwock gemeinsam zelebrierten ökumenischen Gottesdienst, der unter dem Leitwort des Dechaneihofs – „Neue Wege gehen“ –
gefeiert wird. Am Sonntag, 3. September, wollen Mitarbeiter und Bewohner der Senioreneinrichtung den runden Geburtstag zusammen mit Gästen begehen. „Wie schon vor zehn Jahren soll es ein buntes Marktfest geben“, blickt Miriam
Muser voraus. „Wir freuen uns auf viele Besucher.“
Startschuss für das Marktfest ist am Sonntag um 10.30 Uhr, das Ende ist gegen 18 Uhr geplant. Es gibt ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm, bei dem Freckenhorster Kindertanzgruppen ebenso zu sehen sein werden wie Zauberin
Melanie, die Müssinger Fahnenschlaggruppe, der Chor „Lips eclipse“ oder die Ukulele-Gruppe „Naniwa“. Neben dem Bühnenprogramm präsentieren Kunsthandwerker beim Markttag ihre Waren. Pommes, Bratwurst und Reibeplätzchen,
aber auch Kaffee und Kuchen sowie über dem Feuer gebackene Waffeln sind im Angebot.
Ebenfalls Bestandteil des Markttags ist ein vielfältiges Kinderprogramm. „Wir werden eine Hüpfburg aufbauen, es gibt Mal- und Bastelaktionen, Kinderschminken und diverse Spiele wie Dosenwerfen oder Mensch-ärgere-dich-nicht“,
erläutert Sabine Wolff. Zwei Tombolas hat das Team des Dechaneihofs vorbereitet. Eine der Verlosungen richtet sich speziell an Kinder, zu gewinnen gibt es unter anderem Spielzeug. Bei der Tombola für Erwachsene warten attraktive
Preise wie ein Elektrofahrrad oder ein Fernseher auf Gewinner.