Haus St. Elisabeth-Senioren testen Shuffleboard

Beelen (niw). Ein besonderes Geschenk hatte der Schützenthron 2016/2017 den Senioren anlässlich des Schützenfestauftakts im Haus St. Elisabeth mitgebracht. Es war ein Shuffleboard, das unter anderem dazu dient, die Augen-HandKoordination von älteren Menschen positiv zu beeinflussen.
Bei fast jeder alltäglichen Tätigkeit benötigt der Mensch eine gute Auge-Hand-Koordination. Schreiben, einen Gegenstand zielgerichtet greifen oder ablegen gehörten dazu. Das Spiel fördert genau diese Fähigkeiten, und die Gabe dazu
wird im Gehirn trainiert – getrau dem Motto „Was rastet, das rostet“.
Hausleiterin Alexandra Beermann begrüßte nun die Anwesenden und erinnerte an das gelungene Schützenfest im Juli. Anschließend stellte sie das Spiel mit dem Shuffleboard vor.
Nachdem die Senioren das Geschicklichkeitsspiel getestet und für gut befunden hatten, bedankten sich die Bewohner ausdrücklich noch einmal beim Schützenthron für das ausgefallene Geschenk.
Beim  Shuffleboard treffen  zwei Spieler aufeinander. Sie schieben  mit  Hilfe eines  sogenannten Cues – einer Art Schieber – runde Scheiben (Disks) auf die gegenüberliegende  Seite eines rechteckigen Spielfelds. Diese Disks sollen auf
markierten, möglichst hohen Punktefeldern liegenbleiben. „Spaß ist bei dem Spiel programmiert“, waren sich die Verantwortlichen des Hauses schon an diesem Nachmittag sicher. Gut ist auch die Größe des Spielfelds, denn so können
diejenigen, die gerade nicht spielen, alles gut beobachten.
Alle Bewohner waren sicher, dass das Spiel sehr viele Nutzer finden wird. Bei herrlichem Wetter saß man zusammen und freute sich über die gelungene Einweihung, die dank der Sonne auf dem Außengelände stattfinden konnte.